caro diario ab 2023

februar 2023 – cultivate freudenfreude

samstag, 4. februar 2023 – wien: kieser so kurz wie früher. engländer mit stefan, samira, manfred. patricia wünschen wir gute besserung. man muss was tun, um fit zu bleiben, aber nicht alle wollen das wahrhaben. nach den ausführlichen widderhören-podcasts möchte ich die karl hauk bilder genauer ansehen. die muse dolly wirkt gezwungen. am weg entdecken wir einen bosse-elefant bei hagenauer. eschenbachgasse: krobath (zufällig vernissage mit allerlei menschen, deren outfit schreit ‚ich mache was mit kunst‘), martin janda (adriana czernin: delta) und crone (hs schützt mich vor dem selbstverletzungsvideo). schleifmühlgasse: bei georg kargl 'prescious things‘ (ein großartiges schwarzes werk von  rafał bujnowski), alba (besser als die werke der ausgestellten brittany tucker sind die zwei herumlehnenden von xenia hausner), das eigentliche ziel juergen teller portraits bei christine könig enttäuschend, nicht nur wegen des arroganten galeriemitarbeiters. erschöpft in den einser. nicht-milch mlik zu nennen, ist genial einfach. dieses finanzfluss video empfehle ich jedem, der beginnen muss, sich mit geld zu beschäftigen. sollte eventuell in den lehrplan aufgenommen werden. olly und will gehören wohl zu den besseren giovani.
freitag, 3. februar 2023 – wien: telefonat mit sundee inklusive vorfreude auf nächste woche. zu fuß gegen den wind zur tante. die umbenennung von völkerkunde auf welt- finde ich nicht so schwierig nachzuvollziehen. thomas liest schon im bräunerhof. wir deklinieren einmal alle durch, die wir kennen und ich erfahre mehr zu seinen recherchetätigkeiten. der wind zu stark, um noch weiterzugehen. tulpen bringen frühlingsflair in die ow. kartoffeln in den salat. food coma am küchenfenster nach fichi-knaballa-kombi. für lisa&erich wird es ein apartment im kunsthaus. sz-rätsel rasch grün. und übrigens: quando non sai che direzione prendere ... fermati e goditi il panorama.
donnerstag, 2. februar 2023 – wien: absage der dreihundert inder die beste entscheidung. kieser. boris kommt zur bilderbesprechung (vienna makes me happy und schwarzweiße postkartenmotive). einweihung der neuen nespresso krupps, die nach grado kommt. enrico steht dem macbook viel positiver gegenüber als gedacht. ein voller erfolg. depeche mode wird teil von sanremo sein. zu fuß zum leopold museum. schlangestehen mit einer schiele-begeisterten serbin. tilla durieux. ralf findet mich auf minus zwei. ebi mini wieder köstlich. o club publikum anders als in der pratersauna. wir wippen ein bisschen mit zur tanzversion von four non blondes 'what's up'. dem einser entgegenrennen und ab ins bett.
mittwoch, 1. februar 2023 – wien: termin um halb acht. das wiegen kann stattfinden, auch wenn dagmar das monat verwechselt hat. ausgiebiger zicke-zacke-walk richtung schottentor.  briant rokyta stellt skulpturen aus zerschlagenem porzellan und keramikstücken in den radisson-auslagen aus. teilweise cool, aber vieles zu kitschig. im no panic wird freundlichst englisch gesprochen. google-zeitachse-problem löse ich, indem ich meine seele dem internetteufel verkaufe. mit manne im eiskalten café francais. ich halte noch einmal dezidiert meine bewunderung für ihre vier töchter und deren intrinsische gedicht-motivation fest. yoor (spend your money on enlarging pleasant experiences and minimizing bad ones) gibt mir viel mehr spielraum als ich dachte. der wind heult. mit claudia zur secession. biogena scheint nicht zu wissen, wohin mit seinem reichtum und hat ein plaza bei der oper eröffnet. verblüffende vierzig jahre rückschau von jean frederic schneyder (genial die hinweispfeile von hinten und auch das gemüse). gemeinsames linner mit hs' köstlichem vollkornbrot. macbook visuell reduzieren, fotos und mails laden. wissenssstandgerechtes cheat sheet für enrico bauen und hs erinnert mich an äpfelchen plus und minus. manish sage ich lieber ab .. das startet schon unvorteilhaft.

jänner 2023 – wherever i go i take my schokoseite with me

dienstag, 31. jänner 2023 – wien: pooja from showtime events disqualifiziert sich durch notloses whatsapp um fünf uhr früh. stürmisch. so früh bei kieser wie selten. hochinteressantes nachhören "ai weiwei. in search of humanity" (albertina modern 2022). fein, dass ich gesund bin. infos zu streuzutaten gehen an phillip (in sorten einzeln geröstete kürbiskerne, sonnenblumenkerne, ungeschälter sesam, buchweizen, leinsamen, hanfnüsse, chiasamen, schwarzer kümmel mit yakso shoyu sojasauce). 'gregor sailer - unseen places' sehr beeindruckend im kunsthaus mit mami. claudia bekommt post mit grado-quadrat zur einstimmung. sundee das hier: a true friend knows your weaknesses but shows you your strengths: feels your fears but fortifies your faith; sees your anxieties but frees your spirit, recognizes your disabilities but emphasizes your possibilities (william arthur ward). hat lilli die art zu sprechen von gabriele übernommen oder umgekehrt? secondhand von yoor könnte die lösung für enrico sein.

montag, 30. jänner 2023 – wien: mit hs schöner walk durch die innenstadt zum gerngross. xxl sports unübersichtlich und weniger abverkauf als gedacht. schuhgrößen haben sich verändert. café im kaffemik. das portal und schaufenster von peach kann man sich ruhig ansehen. ich finde sisi und schenke sie gleich claudia, die sie an das deutsche pärchen weitergeben wird. das kleine langenscheidt bleibt bei mir. amarcord lässt uns bleiben, obwohl noch gar nicht offen. spaziergang mit sonne und blauem himmel. die schülergruppe vor dem time travel lässt uns verschieben. zwei neue kellner im engländer. die fünfzehn paar line one active wool sollten ein paar jahre helfen. nuler beschwallt uns während des nerzringkaufs und zeigt uns ein magazin aus mit rausch in der akademie (2011). ähnelt claudia erni mangold? nota bene: your mind is always eavesdropping on your self talk. ibes-finale und wiedersehen.

sonntag, 29. jänner 2023 – wien: so lange geschlafen wie seit tagen nicht mehr. ich starte den tag mit pax-sortieren. das löst ein high aus. kieser um ein drittel weniger möglich als prefasten. 'um das pejorativ zu sagen' könnte man hin und wieder vor einem negativ-statement einfliessen lassen. enrico kommt im kia, in dem mitfahren akzeptabler ist. belvedere21. das afro-ösi t-shirt sorgt für gesprächsstoff mit dem ticketscanner. wir sehen gerwald rockenschaubs videoinstallationen (ist es nicht allgemeinwissen, dass visuelle effekte epileptische anfälle auslösen können?), 'avantgarde und gegenwart - die sammlung belvedere von lassnig bis knebl' (ich visualisiere die beiden biennale künstlerinnen am iphone, um die farbenfrohen outfits nicht nur zu beschreiben) und etwas drittes auf minus eins, wovon ich mir den namen nicht merken muss. sonnenspaziergang nach hause. oatmeal mit sojamilch, rosinen, zwetschke, leinsamen frischen himbeeren und heidelbeeren viel köstlicher als gedacht. zweiter gang ein frischer salat mit karotten, tomaten, zucchini, avocado und petersilie. drittens knabbala mit beeren, banane und feigen. jedes einzelne ein geschmackstraum. 200 Minute sculpture im vorzimmer mit der thermohose und dem schaffnersessel. clemens holt knäcke und bringt brot. ibes von gestern so lala. wenn man zehn tage nicht schaut sondern nur die kommentierenden tweets liest, hat man den anschluss verpasst. werden menschen bezahlt, für cordalis junior anzurufen? man kann es kaum glauben: nö hat zu über sechzig prozent rechts gewählt: övp 39,9 + fpö 24,2. das gesamte album rush! nicht schlecht. mein highlight 'if not for you'. 'i måneskin se ne fregano di risultare sopra le righe e questa è cosa buona e giusta. si sente che sono giovanissimi e te lo sbattono in faccia. la sbruffoneria fa parte del dna del rock e con essa il rischio di risultare ridicoli.' (rolling stone italia)
samstag, 28. jänner 2023 – pernegg - wien: um halb fünf wach (ich hoffe, das ändert sich wieder zu hause). bürsten. packen. porridge ist wie eine leere leinwand: erst mit kreativität und der kombination verschiedener zutaten entsteht ein gesamtbild, das den jeweiligen geschmack zielsicher trifft, sagt 3 bears. ⌘ ⇧ l von markiertem text führt zu direkter safarisuche. zauberei. thomas chauffiert mich, seine lebensgeschichte erzählend, durch schneelandschaft bis zur haustür. und jetzt fällt mir ein, dass ich ihm sogar einmal mit alex begegnet bin in der schottengasse. die zigarre und der tolle bunte schal haben es meinem gedächtnis verraten. zum dank gibt es hummus von shefa. hs hat mir wunderbare stulpen genäht und mein kaschmirjackerl mit pads bestückt. mittagsspaziergang mit schneefall durch die innenstadt und in die jesuitenkirche. bank und von außen gut einsichtige ausstellung der otto mauer-preisträgerin maruša sagadin gefallen uns nicht. das kräutersalz von spar hat lieferschwierigkeiten. gestrige heute show sehr deutschlandlastig. 

freitag, 27. jänner 2023 – pernegg: um fünf wach. öl ziehen, bürsten etc. arme. telefonat teil eins. morgengang mit übungen bei minus vier und wind. teil zwei: sundee und ich gehen trotz zeitmangels der frage auf den grund, wieso frauen mehr mental load zu bewältigen haben? schleift sich das nach einer karenz ein? glauben sie, sie können es besser und reissen es an sich? sind sie kommunikativer? sind sie interessierter an und am netzwerken? wir müssen das gespräch vertagen. schnelle wanderung in kleiner gruppe. happy birthday, alex, bleib wie du bist! fastenbrechen mit einem unterwältigenden apfel. clemens schabt das eis dann doch nicht mit der doppel-cd ab. einkauf bei den netten spitalers und der griesgrämigen schafbäuerin. gelernt: sozialgeographie beschäftigt sich mit der beziehung zwischen gesellschaft und raum. ob ich allerdings von meiner persönlichen sozialen geographie sprechen kann, bleibt unklar. taugt das unabsichtliche vollkornmehl, das ich brudl aus bologna mitgebracht habe, zur guten pizza? yazio führt eine neue userumfrage durch. kommen die größeren fotos doch zurück? claudia gr ist aus ny zurück mit viel positivität in der stimme. schokoseite pimpen. niko liefert in eiseskälte riesensüsskartoffeln. das abendessen ist unglaublich köstlich; das beruferaten danach teilweise sehr überraschend (busfahrer richard, psychotherapeutin eva, glasbläserin marion). gute fahrt, buben. auch die faz kommentiert ibes und das recht originell. omg, jimdo kann klein.
donnerstag, 26. jänner 2023 – pernegg: kurz vor fünf wach immerhin. öl ziehen, bürsten etc. 8,5 km bubenwanderung. phillip und ich schwelgen in italienerinnerungen und -plänen. identische line one socken und wanderschuhe von xxlsports wie schon 2019 gekauft, um mich für die nächsten jahre auszurüsten. das letzte mal saft. die massage bei martina verlängere ich um eine halbe stunde, herrlich. sie meint, meine rückenmuskeln sind nicht so fit (was für tag 8 aber ok ist) .. aber meine arme schon. freut mich, dass das hanteltraining was gebracht hat. aufbautagegespräch und danach elsas kornpolster. es wird wiederholt, dass schwarzbrot nicht unbedingt vollkorn ist und dass der kornspitz weniger wertvoll ist als eine semmel. 'die welt ist eben bunt', sagt claudia. ich werde mir diesen gedanken von ihr abschauen und rausholen, wenn mir jemand besonders unangenehm ist. bei den zeilen "Ich bin keine sterberin. ich leb gern; ja, jetzt noch lieber als früher. wenn schon gstorbn sein muss, warum denn grad ich und du, zwei gsunde leut?" sehe ich sofort die baumstämme auf der akademietheaterbühne vor mir.
mittwoch, 25. jänner 2023 – pernegg: vier uhr wach. öl ziehen, bürsten etc. olivia & arme. thomas hat ein stille-trauma noch aus internatszeiten, wir anderen drei verspüren mehr lust auf gehen als auf klopfen. also bubenwanderung 6 km durch den schnee. mein kleiner rosa freund ist heute für die haare dran. kichererbsen schmecken nicht wie hummus (mit tahin, knoblauch, zitronensaft und salz zubereitetes kichererbsenpüree, sagt der duden). bin auf wolke sieben während martinas lymphdrainage. assona wirkt verwirrt. bei der generali bin ich nicht. kurts kommentar dazu: 'lauter wappler überall, man ist umzingelt.' yoor schafft es hoffentlich, hs' mac zu neuem leben zu erwecken. die marken für die briefe an uns sponsere ich wieder. rote beete suppe nur im ersten moment besser. ich spüre euphorie fast wie beim ersten mal. tischtennis: i am the weakest link. das aus drei schritten bestehende leuchtturm-prinzip der ordnungscoachin hätte ich auch formulieren können: das erlernen der entscheidungsfähigkeit, ballast sicher zu erkennen und sich mit gutem gefühl davon zu trennen .. das schaffen effizienter und einfacher ordnungsstrukturen .. das erlernen neuer, hilfreicher routinen für ordnung, die bleibt. hazel brugger & sophie hunger: bin gespannt, ob wir das geld für die tickets zurückbekommen (die arbeiterkammer meint ja). werde ich je lernen, mich leise zu schnäuzen?

dienstag, 24. jänner 2023 – pernegg: schräger traum mit gaylene, die mir aber auf meine anfrage gleich zurückschreibt, dass es nur small amounts of crying sind in reality. vier uhr endgültig wach. öl ziehen, bürsten etc. die wien-energie-rechnung haut mich um, aber mehr noch die künftigen vorauszahlungen. man entkommt dem spare nicht mehr, wenn sich sogar die sogenannte gegenwart damit beschäftigt. auch wenn ich es schon wusste, der heutige sz newsletter gesundheit erinnert daran: regelmäßiges laufen trainiert nicht nur muskeln und herz, es macht auch die knochen stabiler, weil deren dichte zunimmt. morgengang mit klopfen. daisy hat gelernt, während ihrer grossartigen massage nicht zu sprechen. vielleicht schade, dass hans holleins version eines guggenheim am mönchsberg nicht gebaut wurde. aber das m32 mag ich auch sehr.  tischtennis. happy people know that regardless of what happened yesterday, last month, years ago - or what might happen later today, tomorrow, or next year - now is the only place where happiness can actually be found and experienced.
montag, 23. jänner 2023 – pernegg: vier uhr wach. öl ziehen, bürsten. richtung geras mit der gruppe. vor dem wildpark umdrehen mit clemens und alles wieder retour (über 17 km im schnee!). am rückweg ist auch zeit, die schöne landschaft zu genießen. wir werden beklatscht bei ankunft im kloster. vitalsaft. leberwickel mit langem schlaf. 'silent touch' von ed statt 'faszie-nierend' von benjamin. die brühe besonders wenig ansprechend. doku 'forks over knives'. ist vegan leben eine option für mich oder reichen 80%?
sonntag, 22. jänner 2023 – pernegg: hoffen auf aufwind durch den hasen. frohes neues jahr, hs! fünf uhr wach. öl ziehen, bürsten, nike, arme, olivia etc. das frühe aufwachen hat schon was: man ist mit allem körperlichen fertig, bevor der tag noch richtig beginnt. es schneit weiter. nächstes jahr also sicher april, um der rutschgefahr beim gehen zu entgehen. die geburtstags-playlist von 2009 ist noch immer eine sehr gute mischung mit eat, buddha bar und so weiter. training im fitnessraum. vitalsaft. leberwickel. 6 km wanderung durch den schnee; wir ziehen teilweise unsere eigene schneise. anstrengender als im frühling, aber dank ralfs spikes gefahrloser als ohne. abendbrühe. die perneggbetreiber sind finanziell recht clever. um vollkornmäßig auf nummer sicher zu gehen, empfehle ich das spechtsche knäckebrot. schade, dass ich vermutlich nicht in die tate komme vor ablauf der ausstellung. armin thurnher erinnert an kurt kalb, in dessen lokalen lokalverbot für michael jeannée und jörg haider galt und der auch positiv mitschuld am café engländer hat.
samstag, 21. jänner 2023 – pernegg: schon um vier uhr früh alles weiß und es schneit weiter. ein ganz normaler tag im kloster: öl ziehen, bürsten, etc, armtraining, 8 km wanderung im schnee inklusive märchenwald. thomas weiß den namen meiner blauen handschuhe (gala), er kennt alex und wien ist ein dorf. vitalsaft. r wie regeneration, leberwickel, tischtennis, abendbrühe. constantin hat einen vorderzahn weniger. 'lecker', 'da kann ich nichts für' und 'alles gut' braucht keiner. flos und hs' brotbacken-whatsapp-doku geht einem positiven ende zu. interessant, wie einen die stimmfarbe oder das nuscheln einer person irritieren kann und kein weiteres gespräch interessant scheint, weil zu anstrengend. aber es gibt ja neunzehn andere teilnehmer. craziest low brow (lowbrow?) kunst-collection ever jene von ulrich seibert.
freitag, 20. jänner 2023 – pernegg: sehr früh wach. sportlichster tag ever. fitness. laufen. morgengang. glaubern. warten. nachfolger von cus hat hs geantwortet. er wird versuchen, sich stück für stück an das passende level heranzupirschen. mamis ipad funktioniert wieder. laut frau dr. bracht ist alufolie sofort aus jedem haushalt zu entfernen. der kunstblick podcast eine gute sache mit fast nur angenehmen gästen. ich würde gerne schreiben können wie almuth spiegler in ihrem newsletter. gelbe rübe - birne - orange. leberwickel. brudls förderungsgesuch war erfolgreich. wanderung. eva ist gegen masken; clemens erzählt weihnachten nach. brühe. sehe ich da ein grübchen? dann auch noch turnen. fix und foxi. 'teach your children well' werde ich in wien runterladen, wenn ich wieder wifi habe. non c’è niente come tornare in un posto rimasto identico per scoprire in quanti modi sei cambiato. (nelson mandela)
donnerstag, 19. jänner 2023 – pernegg: run bis spitaler und rundherum. vitalfrühstück. gemeinsamer rundgang. endometriose hat auch nicht jede. ich spüre den zuckerentzug im kopf und mir ist kälter als erwartet. angebot für new naturalism geht an michelle. kartoffeln mit gemüsebrei zu mittag und auch die kürbissuppe am abend köstlich. dazwischen ein schläfchen, danach pingpong. sz nach 25 minuten grün. wem wohl das 'geister sind verbunden galaxy' gehört? ich hätte eine idee mit roten rastahaaren. pizzetto heisst kinnbart.
mittwoch, 18. jänner 2023 – wien - pernegg: mir reicht‘s. ich gehe fasten. herrlich, neben jemanden gestressten nur zuhören zu müssen ohne jede beteiligung. feines wiedersehen mit claudia. die truppe scheint ok. zusatzdecke organisiert mir die nette köchin nicole. danke an hs' aufmerksame fotobegutachtung! tischtennis. ab 14. april wird im mq haupthof der ukrainische Beitrag zur 59. venedig biennale 2022 „the fountain of exhaustion“ von pavlo makov zu sehen sein. große empfehlung! cnn über das friaul - one of europe's best kept secrets. mein personal mission statement für die nyt well challenge 2019 (live a present, fun, physically active life, in which I take great care of my body in order to become slimmer, fitter, and stronger) ist nun also wirklich realisiert. what a success! ich werde es entsprechend updaten und dranbleiben.
dienstag, 17. jänner 2023 – wien: run zum steg. jutta holt das mehl für ihre schwester. irgendwie schade, dass hs und ich ab morgen nicht weiter gemeinsam ibes schauen können. 'jakob, franz und rudolf von alt' in der albertina. die 2015 buchhaltung war leider nicht die letzte physische, die ins altpapier darf. orizzonte schickt verblüffend hohes angebot. da werde ich wohl verhandeln müssen. mit dem 49er durch den regen. mit ralf dann doch ein bisschen zu fuß mit ende ebi mini, wo das sushi köstlich schmeckt und das verhalten der kellnerin ausbaufähig ist. noch auf ein getränk ins eigentlich eh lässige burgring 1: gemütliches sofa, gemischtes publikum. mein offenes ohr wird immer so bleiben und ich hoffe, dass der input wirklich so wertvoll ist, wie mein gesprächspartner meint. außerdem: dive in. If you're going to do something important, the best time to start is right now. not later, tomorrow, next week, next month, or next year. right now.
montag, 16. jänner 2023 – wien: das kieser-messgerät gibt mir 172,20. interessantes gespräch mit dagmar über sport und hormone. schon wieder eine italienische strafe, diesmal sogar eingeschrieben. noch einmal in die großartige 'ways of freedom' in der albertina modern. chinesischer halteknopf für claudia kommt ins postkastl. frau lis beim bipa beeindruckt mit hilfsbereitschaft und freundlichkeit. ich muss sofort dem kundenservice ein lob senden. sista und ich resetten und verbringen einen feinen spätnachmittag inklusive momoya. wundervolle mona lisa. non abbiamo mai tempo per noi perché non ci diamo il permesso di lasciare andare l’inutile dalla nostra vita. (lorenzo paoli)
sonntag, 15. jänner 2023 – wien: run zum erdberger steg. omis pelze sind leider keine option für mich. das badgassen-dachgeschoss kommt mir viel größer vor als in meiner erinnerung. mödling: ronkes sturmmarke wird gezeigt. herrliches reisfleisch und südafrika-fotosession. enricos wade beunruhigend. ich wäre schon beim arzt. lustig, wie wenig man von anderen weiß und umgekehrt. die idee von wedress collective (mietplattform für designerstücke) mag ja demokratisch sein, aber wer genau benutzt das? ibes. die esel jahresvorschau ist sehr praktisch.
samstag, 14. jänner 2023 – wien - graz - wien: mannes geburtstagsausflug mit dem zug geht nach graz. das gedicht der vier mädels treibt mir und meinem gegenüber margit die tränen in die augen. schnitzeljagd (i gialli sind italienaffin, fehlsichtig, ü50, nichtraucher, in wien wohnhaft und haustierlos) murinsel, mausoleum, doppelwendeltreppe, kaiser, nach dem foto beim uhrturm am schlossberg suchen wir das 4d kino. rutschen dauert 34 sehr lange sekunden. im café reinerhof gibt es glühwein, torte und worte. geschenk holen wir im fachl. wir fahren bim und bemalen einen teller ganz jackson pollock-mässig. drinks im santa lucia; gebackene leber und schnitzel im lend-platzl. im zug zurück wird weiter getrunken. wir tauschen mit rebecca italia-tipps.
freitag, 13. jänner 2023 – grado - wien: wir sind beide sehr früh wach. der rote himmel und die vögel wollen uns den abschied erschweren. happy birthday, liebe sundee! gelassenheit werde auch ich üben. letzter köstlicher café im autogrill. manne gibt im letzte-informationen-email noch nicht alles preis. interessantes radiowissen von br2 ‚alles raus! wegschmeißen und aufräumen‘. christoph von world4you hilft, schoki auf jimdo zu übersiedeln und ist dabei extra gechillt. unspektakuläre fahrt mit angenehm früher ankunft. der don't sweat the small stuff calendar hat drei wochen vor unserer tür verbracht. ibes geht los.
donnerstag, 12. jänner 2023 – grado: laufen zum tergi. iphone-sockets für claudia und mich von hfu. valentina kürzt die nägel extra per correre. die kletskassen bei jumbo.nl sind eine gute idee. die endgültigkeit löst immer leichtes unwohlsein aus, aber iphone 13 ist zurückgesetzt und für sundee bereit. stefano und sara schimpfen ein bisschen, dass ich glem vital 2in1 shampoo & balsam verwende und vergleichen es mit einem teller, den man gleichzeitig abwäscht und mit butter einfettet. erinnert mich an heidis kommentar vor vielen jahren. wir machen den zahnseide-haarwasch-deal. das geschlossene brioni führt zum dinner im mandracchio bistrot. was für eine wunderbare freundschaft da entstanden ist! cèrnita = scelta; l’azione del separare cose diverse. alkohol, paniertes und in öl getauchtes brot sind keine kombination für geruhsamen schlaf.
mittwoch, 11. jänner 2023 – bologna - grado: kurze nacht. kein zweites mal das üppige frühstück. lieber ins café zanarini. wir nehmen noch ein paar arkaden mit und auch die trauertruppe in der basilika. rucksackprobe bei mandarina duck. die nette rezeptionistin wird auf mein macbook aufpassen. zweiter café im roxy. italiener können wirklich gut im weg herumstehen. die vierhundertachtundneunzig stufen erscheinen heute zu schweißtreibend nach den einunddreissigtausend schritten gestern. lunch im optisch entzückenden rosarose bistrot, das mit zig altwarenhändler-lustern sehr hübsch dekoriert ist. die paste sind dann aber basic. café danach im impero caprarie und wir sitzen dann doch im innenhof. claudia begleitet mich zum bahnhof. es gibt zwei gleise vier. der wagon riecht, als hätte eine schulklasse zwei stunden turnunterricht darin gehabt. hs holt mich in cervignano ab und berichtet vom tanken in slowenien und autowandern.
dienstag, 10. jänner 2023 – bologna: auch davon kann man aufwachen: der fischhändler unter meinem fenster stampft das eis zurecht. yeah, mein tintenfisch von scan thing lebt doch! zitronentorte und einiges andere beim hotelfrühstück. gitarrenprobe in einer der vielen kirchen. beeindruckende aber drückende arkaden allüberall. basilika santo stefano, ein komplex aus mehreren gotteshäusern im romanischen stil, sehr beeindruckend. die mehrheit der mitgeher macht den weg rauf nach san luca aus sportlichen gründen. zurück einkehr in der pasticceria neri. kulinarisch eine reine kalorienaufnahme von kohlehydraten mit der möglichkeit zu sitzen. die tagliera für zwei und burrata dazu nahe dem hotel im zerocinquantello ein highlight. die flasche prosecco geht auch. wir sind vermutlich die einzigen, die zu fuss zum konzert im teatro europauditorium kommen. für café-alkohol-chips-baci stellen wir uns hinten an. perfekte plätze mit supersicht und talentierten sängern vor und hinter uns. mir geht das herz auf bei einigen nummern. francesco de gregori und antonello venditti ein tolles team und hut ab: sie spielen von neun bis halb zwölf. da sara, lo stormo è tornato. the true giving is in listening.
montag, 9. jänner 2023 – grado - bologna: hs behält cento; claudia und ich nehmen den zug nach bologna. 'ich nehme dieses angebot jetzt einmal mit' lautet die antwort, als ich vorschlage, mari kondo zu spielen. zum albergo delle draperie rollen auf dem terrazzo recht easy. entzückendes minizimmer mit sehr hoher bemalter decke. der regen wird weniger. rein in die mächtige basilika san petronio (hatten die stadtherren im unabhängigen bologna des 14. jahrhunderts als kreuzförmigen grundriss geplant, doch das querschiff wurde nie gebaut, weil der papst das projekt stoppte, das größer als der petersdom zu geraten drohte). wir staunen über die frau in den immens hohen stöckelschuhen. der kalender 'inizia a fare ciò che ti piace e rende felice' ist genau das, wonach ich gesucht habe. city red bus erste fahrt (Piazza Maggiore - Piazza Cavour - Giardini Margherita - S. Michele in Bosco - Annunziata - Bagni di Mario - Porta Saragozza - Piazza Malpighi - MAMbo (Museo d'Arte Moderna) - Stazione - Via Indipendenza- Porta San Donato - Porta San Vitale - Carducci - Santo Stefano - Piazza Maggiore) noch trüb. die mindesthöhe für arkaden ist ein mann zu pferd mit hut. »la dotta«, die gelehrte, weil hier seit über 900 jahren studiert wird, »la grassa«, die fette, wegen der gehaltvollen küche und »la rossa«, die rote, weil backsteine die stadt in warme rottöne tauchen. toastone (nicht zu vergleichen mit denen im tergi) im caffé zanarini, wo hs und ich vor acht jahren aperitivi im freien genossen. wir erkunden einiges zu fuß. café und mürbteigkekse in der bar canton de' fiori. zweite fahrt mit dem selben team in die blaue stunde hinein. piquadro auch bei rucksäcken weit über der schmerzgrenze. miniso(!). imagine-gasse. köstliches einsames sushi in der shohag temekeria. eataly mehl-inspektion. wir haben viele eindrücke zu verarbeiten. 

sonntag, 8. jänner 2023 – grado: zuerst mal fitness. run zum tor und tergi. artemisia gentileschis werke werde ich ab jetzt mit informierteren augen sehen. passeggiata mit schirmen, die den regen vermeiden: hfu hat geschlossen, tergi die zweite, die fichi di fatina sind ausverkauft im goppion. die hotline der ba hat zwar menschen, die am sonntag arbeiten, aber als nicht-bankomatkarten-besitzerin ist ein freischalten des verfügers nicht möglich. walk zum al timon, wo wir gsd reserviert haben. meeresantipasti gemeinsam und danach eine rare und köstliche frittura mista. verdauungsspaziergang zum brioni und weiter nach hause. endlich probieren wir das personalisierte memory aus. was für herrliche motive! claudia ist geübt, hs talentiert und ich habe glück. mein neuer sperrbildschirm ist leicht verwirrend aber großartig. gerald hat einen echten herrn specht als weihnachtsgeschenk bekommen. er für seinen teil pflegt gelegentlich mit dem künstler zu frühstücken. mettiti in disparte e osserva. si capiscono tante cose uscendo di scena. (vanessa grassi)
samstag, 7. jänner 2023 – grado: run zum tor und tergi. willis kämpfen mit schimmel wegen des feuchten wetters. arme. maurizio liefert den huvet spiegel und er passt perfekt mir gegenüber (nicht nur zum prüfen der postura). sara und ziva folgen. man hält die hände an die tischecken. gemeinsam zum markt und ins tergi, wo man mich wieder einmal nicht zahlen lässt. auch die drohung, dass ich nie wiederkomme, hilft nicht. sara nennt die hansel tettona und meint, wir sollen den neuen croissants eine chance geben. bunte focenzas von dany. nach cervignano, wo claudia pünktlich ankommt. spar kennedy. käseentscheidung. feiner spaziergang ins centro. man sollte einen job verlassen, der einem nicht guttut. despar für salat und schokoladesalami. ich erschlage eine der wintergelsen. köstliches linner. während wir schikanieren, sagt mein dreizehner dem vierzehner, was zu tun ist. die insel ist nicht schlecht. scan things funktioniert nicht mehr. es wird hart sein, mich vom tintenfisch zu verabschieden.
freitag, 6. jänner 2023 – grado: run zum tor und tergi. nike, arme etc mit sundee im ohr, deren stimme nur auf sie selbst unangenehm wirkt. das zucker-weglassen soll den pilz oder parasit aushungern. walk zum brioni, wo hs dann doch fehlt. sara und maurizio machen bella figura; ich bin schon nach dem ersten prosecco leicht ubriaca. einen toast zum aufsaugen und mehrere brindisi auf die guten vorsätze und hoffnungen. shi's ist ein franchise und michis ex hat auch eins. danke für die verona-kleid und pippi calzelunghe komplimente. rare gesamtfamilienfotos entstehen. rewind klingt nach einem großartigen tool, ist mir aber zu teuer. ich warte, bis apple die firma kauft und die software integriert. am nachmittag nach aquilea mit tausenden anderen, die sehen wollen, wie die befana massimo das feuer entzündet. alle schieben, stehen herum, tratschen, essen, trinken. das mit der pizza wird dann doch nichts. besser so. lieber den alaska-lachs auf zwieback. der riesige christbaum im hinterbrühl-vorzimmer wird zum maibaum geschoren. foto des posters 'you have one new message' absolut genial.
donnerstag, 5. jänner 2023 – grado: suche bei jimdo in + geht übrigens nicht. hätten schriftsteller vergangener zeiten genauso lange werke geschrieben oder wäre ein hesse oder gar proust lieber auf twitter und insta abgehangen, hätte es social media schon gegeben? die garage ist woanders als ich dachte und mehr ein storage. café im brioni (sei l’unica donna per me). sara wechselt die schlüsselanhänger je nach saison (momentan ein rentier mit goldenem geweih). sie zahlt persönlich beim mechaniker in aquileia, denn er ist keine banküberweisung gewöhnt. rückwärts rausschieben ohne sicht; der bus hält. tiare ohne eile mit tezenis, carpisa, ipercoop, ikea (der gelbe polipo kommt mit). diesmal bin ich die, die daneben herdackelt. ob ich heuer lernen kann, in manchen momenten einfach 'si, grazie.' zu sagen anstatt das, was ich mir eigentlich denke? tetrisspezialistinnen sind wir beide. vorsatz für das neue jahr hält: nur hundertprozentige dinge kaufen. den rest im geschäft lassen. also nur zwei statt drei clessidre. kulinarische geschenke von michela. passeggiata im nieselregen mit elisabetta. die befana im hafen ignorieren wir. sie als große schwester heißt die entscheidung der mutter, dass martina erstmals bei ihrem amichetto übernachten darf, nicht besonders gut. der neue cus heißt fischer. wieso gibt es im spanischen und deutschen worte für vorgestern (anteayer), durchmachen (trasnochar) und für fremdschämen (vergüenza ajena), im englischen aber nicht? “patience is not the ability to wait but the ability to keep a good attitude while waiting.” (joyce meyer)
mittwoch, 4. jänner 2023 – grado:
am markt in monfalcone finde ich das schwarze v ein zweites mal. auch das uniqlo cashmere aus antwerpen hätte es gegeben, aber zu teuer. außerdem cover und glas fürs vierzehn pro max. café am fenster des goppion. wir sind wieder einmal die einzigen, die sich entkleiden. nach all den jahren kommt für mich ein puzzle piece dazu: l'isola della cona. rundweg mit eintritt (es müssen ja auch die tierarztkosten bezahlt werden). weisse pferde mit den hufen im wasser. hunderte gänse über unseren köpfen. dann landen sie. trotz wanderschuhen zu viel matsch, um die runde fertig zu machen. die sonne kommt raus am weg zurück. pranzo daher am balkon. man kann alle details plötzlich sehr genau sehen. die pinzette hilft. claudia ist in wien über die maßen hilfsbereit und dackelt das dritte mal in wenigen tagen zu yoor. vielleicht wurde das neue von luxshare hergestellt? sara hat einen hovet specchio für mich, wenn ich mit aluminium einverstanden bin. hs immer am puls der zeit (heute repräsentantenhauswahlen, damals sturm aufs kapitol, davor terror in wien)
dienstag, 3. jänner 2023 – grado: run 2,64. noch immer alles grau in grau. sehnsuchtsspotify läuft am tv im tergesteo. 'il solide?' fragt sie uns. fitness. spazieren. danke an brudl für das tägliche update aus za. die tiere scheinen sehr nah zu sein. bitte hier kann man die störungen der wiener linien der letzten dreissig tage nachlesen.
montag, 2. jänner 2023 – grado: run 3,24. tergi. sara und giulia kennen sich eigentlich von den pfadfindern. themen sind benzinpreiserhöhung, erste wohnung und die damit verbundenen problemchen beim umbau. spionageauftrag bei sisters, michelangelo und ricci & capricci. auch hfu hat knöpfe fürs smartphonehalten. i am in tip-top social shape, sagt die nyt challenge. na dann. spaziergang zu sara & maurizio. gottseidank die damen wieder ziemlich gesund. ziva kann mittlerweile sehr gut gehen. zu unseren ehren wird das tv aus gelassen. aperitivo wäre schon genug gewesen, es folgen aber noch polpette, caponata, schwarzer reis .. und ein birnenschokostrudel. tausend dank für die großartige winterwunderlegging. cultivate ‘freudenfreude’.
sonntag, 1. jänner 2023 – grado: run nach pineta 3,65. ich turne zum neujahrskonzert der wiener philharmoniker. tabata sollte die lösung für meine vielzahl an miniübungen sein. das zdf hört auf hide my ass. spaziergang. so ein cbc glas aus za wäre natürlich eine coole sache. endlich komme ich zur dritten season von never have I ever.